Gynschall - Institut für Pränatale Diagnostik & Gynäkologische Sonographie Gynschall - Institut für Pränatale Diagnostik & Gynäkologische Sonographie Gynschall - Institut für Pränatale Diagnostik & Gynäkologische Sonographie Gynschall - Institut für Pränatale Diagnostik & Gynäkologische Sonographie
Gynschall - Institut für Pränatale Diagnostik & Gynäkologische Sonographie Gynschall - Institut für Pränatale Diagnostik & Gynäkologische Sonographie Gynschall - Institut für Pränatale Diagnostik & Gynäkologische Sonographie
Mit einer Ultraschalluntersuchung und Vermessung der Nackenfalte ihres ungeborenen Kindes zwischen der 12. und 14. Schwangerschaftswoche kann bereits sehr früh ein Hinweis auf Chromosomenstörungen oder andere Anomalien gefunden werden (ca. 70 % aller Chromosomenstörungen).
Durch die zusätzliche Blutabnahme bei der Mutter und die Bestimmung von Hormonen kann die Erkennungsrate von Chromosomenstörungen auf ca. 85% verbessert werden! (Combined Test, OSCAR).
Das Ergebnis des Testes dient als Entscheidungshilfe, ob eine Chorionzottenbiopsie oder Amniozentese empfehlenswert wäre.

Die Genauigkeit des Tests kann durch die zusätzliche Vornahme eines Triple Tests (siehe auch unter Integrated T'est, Sequentialtest) weiter verbessert werden

 
Gynschall - Institut für Pränatale Diagnostik & Gynäkologische Sonographie
Webdesign: www.schrittweise.at