Gynschall - Institut für Pränatale Diagnostik & Gynäkologische Sonographie Gynschall - Institut für Pränatale Diagnostik & Gynäkologische Sonographie Gynschall - Institut für Pränatale Diagnostik & Gynäkologische Sonographie Gynschall - Institut für Pränatale Diagnostik & Gynäkologische Sonographie
Gynschall - Institut für Pränatale Diagnostik & Gynäkologische Sonographie Gynschall - Institut für Pränatale Diagnostik & Gynäkologische Sonographie Gynschall - Institut für Pränatale Diagnostik & Gynäkologische Sonographie
Informationen zur Ultraschalluntersuchungen in der Frühschwangerschaft


Ultraschalluntersuchungen in der Frühschwangerschaft (bis etwa zur 14. SSW) haben mehrere Vorteile: Einerseits gelingt es, die Schwangerschaft zu lokalisieren (Schwangerschaft in der Gebärmutter oder außerhalb dieser wie bei Eileiterschwangerschaften) und die Vitalität der Schwangerschaft nachzuweisen (das heißt, die Herzaktion oder die ersten Kindsbewegungen im Ultraschall zu sehen).

Darüberhinaus kann zu keinem Zeitpunkt der Schwangerschaft der Geburtstermin (insbesondere bei eventuellen Abweichungen von der Regelanamnese) genauer festgelegt werden.

Ein weiterer großer Vorteil der Ultraschalluntersuchungen in der Frühschwangerschaft ist, dass zu diesem frühen Zeitpunkt eine eventuelle Mehrlingsschwangerschaft erkannt und auch frühzeitig ein eventuell erhöhtes Risiko dieser diagnostiziert werden kann.
 
Gynschall - Institut für Pränatale Diagnostik & Gynäkologische Sonographie
Webdesign: www.schrittweise.at